Whiskey des Mon. Sep. 2019

Jameson Cooper´s Croze

43 %

Wer sein Talent bereits seit fünf Generationen in der Familie vererbt, verdient eine Würdigung, an der sich auch die nächsten fünf erfreuen können. Cooper’s Croze – Teil der Whiskey-Makers-Serie – ist ein irischer Whiskey, mit dem die Handwerkskunst unseres Head Cooper Ger Buckley gewürdigt wird.

Eine der drei Abfüllungen aus Jameson’s „The Whisky Makers Series“ – The Cooper’s Croze ist ein traditionelles Werkzeug eines Küfers, mit dem die Nut in die Fassdauben für die Deckel der Fässer gezogen werden.

Diese Abfüllung beinhaltet Whiskeys, die in first-fill American Oak-, exBourbon- und exOloroso-Sherryfässern lagerten.

TASTINGS:

Aroma: sehr fruchtig im Aroma, reife Früchte und süße Töne von Toffee und Vanille, dahinter würziges Eichenholz mit deutlichen Röstaromen

Geschmack: wieder Früchte, dann deutlich der Sherry-Einfluss – dazu nussige Noten, Toffee und Vanille wieder sehr präsent – im Hintergrund Zimt und Edelbitterschokolade

Abgang: lang im Abgang – Vanille und würzige Eiche sind sehr präsent

Whiskey des Mon. Juni. 2019

Old Ballantruan Peated

50 % – 0,7 l

Der Old Ballantruan wird in der Tomintoul Distillery in der Speyside produziert und verdankt seinen Namen der gleichnamigen Quelle Ballantruan in den Cromdale Hils, nahe des Dorfes Tomintoul. Untypisch für diese Region, wird zur Herstellung dieses Single Malts stark getorftes Malz mit 55ppm Rauchanteilen verwendet.

TASTING:

Aroma: angenehm rauchig mit feinen und fruchtigen Noten

Geschmack: mild und rauchig mit fruchtigem Körper – Anflüge von Zitrusfrüchten und Nüssen

Abgang: lang anhaltend mit Rauch und einer feinen Süße

Whiskey Tasting mit Martin Kunzelmann im Mai

am 28.05.2019 um 19:00 Uhr findet unser Mai Tasting statt.

Bitte meldet euch im Pub Schwenningen an.

Zum Preis von 25.- Euro  gibt es 7 schöne irische Whiskey aus allen Teilen Irlands von Redbreast über Bushmills zu Lambay und der Walsh Destillerie und einer absoluten Neuheit auf dem irischen Whiskeymarkt.

Dazu gibt es wie immer viel Info und gute Laune von unserem Whiskey Ambassador Martin Kunzelmann.

 

Slainthe mhath.

 

 

 

Whiskey des Mon. April. 2019

Hazelburn 10 Jahre

46 % – 0,7 l

Campbeltown ist eine Stadt in Schottland, die von manchen als eigenständige Whiskyregion angesehen wird. Einige Destillerien sind dort ansässig und liefern vorzügliche sowie vorbildliche Single Malts mit einem unverwechselbaren Charakter, die als Campbeltown Whisky zusammengefasst werden. Die Springbank Distillery ist mit am bekanntesten und veröffentlicht nicht nur unter dem eigenen Firmennamen hochwertigen Scotch mit dem gewissen Etwas. Auch der Hazelburn 10 Jahre Campbeltown Whisky und seine Mitstreiter stammen von dieser Brennerei. Der zehn Jahre alte Scotch stellt dabei den Klassiker und das Aushängeschild der Produktserie dar.

TASTING:

Aroma: warme Birnen und Äpfel gefolgt von Honigwaben und Karamell sowie Toffeenoten

Geschmack: zart und weich auf der Zunge – dennoch komplex mit Vanille, Karamell und Eiche gefolgt von Honig sowie einem Hauch von Lakritz und Zitronenschalen

Abgang: lang cremig mit Milchschokolade und Eiche

Whiskey des Mon. März. 2019

Bushmills Red Bush

40 % – 0,7 l

Sorte: Blended Whisky  

 

Die Old-Bushmills-Brennerei ist eine Whiskeybrennerei in Nordirland. Sie ist eine der ältesten Whiskeybrennereien der Welt mit einer mehr als 400-jährigen Tradition. Standort des Unternehmens ist Bushmills im County Antrim. 

Red Bush ist ein Blend aus Malt und Grain Whiskeys, der für den amerikanischen Markt entwickelt wurde. Der weiche und ausbalancierte Whiskey soll vor allem Whiskeyneulinge auf den Geschmack bringen.

TASTING: 

Aroma:                      Geröstete Eiche und süße Vanille

Geschmack:            Leicht nussig und weich mit Karamell

Abgang:                    Ausbalanciert mit süßen Akzenten

 

 

Whiskey des Mon. Feb. 2019

Mackmyra 10 Jahre

46,1 % – 0,7 l

Dieser Whisky stammt aus der schwedischen Brennerei Mackmyra. Die Idee einen schwedischen Whisky zu brennen, entstand bei einem Skiausflug von acht Freunden 1998. Jeder brachte eine Flasche Whisky mit und so drehten sich die Gespräche nur um Whisky. Daraus entstand die Brennerei in Mackmyra Bruk, die nur mit lokalen Zutaten und ohne Farbstoff ihren Whisky herstellt.

TASTING:

Aroma: Würzig und floral mit Früchten, Beeren und Eiche, dazu Kräuter und Trockenfrüchte

Geschmack: Fruchtig und wieder würzig mit Anis und Eiche, süße Vanille und Rosinen

Abgang: Lang und beerig mit Gewürzen, Wein und Früchten

Whiskey des Mon. Jan. 2019

Glenlivet 12 Jahre

Die Brennerei wurde als erste legale Brennerei nach 1823 dem „Act of Excise“ von George Smith gegründet, womit die Familie den Unmut der gesamten Gegend auf sich zog, da das illegale Brennen von Whisky eine lange Tradition in dieser Gegend hatte. Durch das neue Recht verschwanden jedoch innerhalb von zehn Jahren die illegalen Brennereien fast vollständig. Die derzeitige Brennerei wurde 1858 errichtet. Im Jahr 1880 erwarben die Smiths das Exklusivrecht für den Namen „The Glenlivet“. 1977 wurde die Brennerei an den amerikanischen Alkoholkonzern Seagram verkauft, der 2001 an Pernod Ricard ging.

Das Wasser der zur Region Speyside gehörenden Brennerei stammt aus dem Josie’s Well. Die Destillerie verfügt über einen Maischbottich (mash tun, 11,5 t) und acht Gärbottiche (wash backs, zusammen 472.000 l). Destilliert wird in vier wash stills (je 15.000 l) und vier spirit stills (je 10.500 l), die durch Dampf erhitzt werden. Die Kunst der Whiskyherstellung liegt unter anderem in der Wahl der richtigen Fässer für die Zeit der Reifung. Für The Glenlivet werden amerikanische Eichenfässer verwendet, in denen beispielsweise schon Sherry oder Bourbon gelagert wurde und die dem Whisky ihr jeweils eigenes Aroma verleihen. Die Brennblase ist das Herzstück bei der Whiskyherstellung, entscheidend für den Charakter des Whiskys ist dabei die Form. Die vom Gründer George Smith entworfene Laternenform wird heute noch für die Herstellung dieses Whiskys verwendet. Die hohen Brennblasen fördern den Kontakt zwischen Destillat und Kupfer, entfernen Verunreinigungen und ermöglichen eine Vermischung der Aromaelemente.

TASTING:

Aroma: floral und malzig, Efeu, süße Cerealien, ein bisschen Marzipan

Äpfel im Blätterteig

Geschmack: frisch und minzig, Gewürze entwickeln sich, aber nicht zu exzessiv

Abgang: befriedigend, warm und gewürzig

Whiskey des Monats Dezember 2018

„Der Tag geht – Johnnie Walker kommt“ – wer kennt ihn nicht, den berühmten Werbeslogan der vielleicht berühmtesten Whiskymarke der Welt. Die Anfänge der Marke gehen auf das Jahr 1820 zurück, als der Bauernsohn John Walker im Alter von 20 Jahren einen Gemischtwarenladen im schottischen Kilmarnoch gründete und mit dem Blending, d.h. Verschneiden von Whisky begann.

Sweet Peat ist ein typisches Produkt von Johnnie Walker, welches mit seiner charakteristischen Torfigkeit an Johnnie Walker Black Label erinnert. Die deutlich süßere Note und der rauchige Charakter machen ihn zu einem unwiderstehlichen Scotch. Er ist Teil der hoch erfolgreichen Blenders’ Batch-Serie, die für ihren experimentellen Stil und die einzigartigen Geschmackskreationen bekannt ist.

 

TASTING:

Aroma:  Noten von Karamellzucker

Geschmack: süße, fruchtige Aromen wie Apfel, Orange und Ananas und dezente Gewürze

Abgang:  wärmende Glut von Lagerfeuer – langer, sanfter, torfig-rauchiger Abgang